Der günstigste DJ im Saarland   Recently updated !


Zum Jahresende oder spätestens mit Beginn des neuen Jahres haben etliche DJs im Saarland ihre Preise erhöht. Mehr als 1000 Euro müssen Paare teilweise für eine Hochzeit hinblättern – dafür gibt es dann aber auch den Hochglanz-Premium-DJ. Bei mir gibt es 2017 nur gute Musik – dafür aber zum alten Preis.

Für wie viele Stunden wollt ihr Euren DJ für Eure Hochzeit buchen: Neun Stunden, oder sechs Stunden oder fünf Stunden, innerhalb der “Hauptsaison” oder feiert ihr in der Nebensaison? Und wie ist das mit Anfahrt, Vorgespräch, Spätzuschlag und Zusatzstunden? Mehr als zehn DJs im Saarland mit eigenen Internetseiten gibt es mittlerweile, die ganzen bundesweit tätigen Agenturen und Vermittlungsseiten noch gar nicht mitgerechnet. Und jeder DJ hat sein eigenes Preismodell.

Ich habe für Euch mal nachgeschaut und nachgerechnet, was ein DJ für eine Hochzeit im Saarland mittlerweile kostet – na ja, also ehrlich gesagt, habe ich auch für mich geschaut. Ich wollte mal wissen, wo ich zu Beginn des neuen Jahres stehe; Benchmarking nennt man das auf Neudeutsch. Und ich war gelinde gesagt überrascht. Mit meinen 429 Euro (für fünf Stunden) bin ich mittlerweile der günstigste Hochzeits-DJ im Saarland – zumindest unter denen, die ihre Preise auf der Internetseite veröffentlicht haben. Von meinem Last-Minute-Angebot für 299,- Euro will ich jetzt gar nicht erst reden.

Dreimal durchklicken bis zum Preis

Gleich der erste Treffer bei meiner Google-Recherche nach “DJ Saarland” war auch der teuerste. Die Seite wirkt solide, der Kollege scheint sein Handwerk zu verstehen und bietet echt schöne Lichtshows an. Und gleich oben in der linken Spalte taucht auch der Menüpunkt “Preis” auf. Etwas nervig ist dann allerdings schon, dass man sich dreimal durchklicken muss und erst sämtliche Leistungen präsentiert bekommt, um dann den Preis zu lesen. Okay – der Kollege wird wissen, warum er seine Seite so aufgebaut hat: Denn 969,- Euro für neun Stunden können manchen potentiellen Kunden direkt abschrecken.

Weiter geht es mit der Suche: 750 Euro für sechs Stunden, 35 für jede weitere halbe Stunde – dazu nach Anfahrtskosten und Spätzuschlag (machen übrigens einige Kollegen: wer den DJ erst nach 20.00 Uhr bucht, zahlt mehr). Ich habe auch sechs Stunden für 650 Euro gefunden oder – dann schon auf der zweiten Seite mit den Google-Ergebnissen – sechs Stunden für 500 Euro.

Der günstigste DJ im Saarland war bei meiner Suche ein Kollege, der seine Leistung ab 450 Euro zum Festpreis anbietet. Wenn der Einsatz länger als fünf Stunden dauert ein echtes Schnäppchen. Und okay – da gab es noch zwei DJ-Angebote für 400 Euro: Bei dem einen gibt es diesen Preis aber nur in der “Nebensaison”, bei dem anderen gab es für das Geld nur den DJ – ohne Licht- und Tontechnik.

Kann ein günstiger DJ auch gut sein?

Nach meinem Preisvergleich unter Kollegen war ich kurz in der Versuchung, meine DJ-Preise ebenfalls anzuheben – denn wer seine Hochzeit plant, will sich bei der DJ-Auswahl vermutlich keinen Fehlgriff erlauben. Und kann das günstigste Angebot wirklich das Beste sein? Ich habe mich entschieden, meine Preise nicht anzupassen. Denn zunächst einmal: 429,- Euro sind angesichts der anderen Angebote vielleicht günstig, aber es ist immer noch viel Geld. Und ich finde es einen fairen Betrag für die Leistung, die ich liefere.

Und ja – auch ein günstiger DJ kann gut sein; wenn er sich auf das beschränkt, was er am Besten beherrscht. Ich tue das – und deshalb kläre ich bei jeder neuen Buchungsanfrage ab, was die Kunden eigentlich erwarten. So bin ich zum Beispiel kein Freund elektronischer Musik – House und ähnliches liegt mir nicht. Kunden, die das erwarten, denen sage ich ab. Meine Stärke sind die Partyklassiker: Rock’n’Roll, über 70er Jahre Disco, Rock-Classics, R’n’B aus dem letzten Jahrzehnt und die aktuellen Charthits. Also massentaugliche Musik, mit der fast jeder zwischen 18 und 70 Jahren was anfangen kann. Und für die Oma sind auch mal die Flippers mit im Gepäck.

Keine aufwendigen Lichtshows

Auch meine Beschallungsanlage ist auf dem aktuellen Stand: kompaktes, lautes, gut klingendes und extrem teures Equipment. Den Unterschied machen vielleicht die Lichtinstallationen. Ich leuchte zwar die Tanzfläche aus, verzichte aber auf Nebel. Keine Lasershow, keine Movingheads, keine komplette ausgeleuchtete Location. Aber es reicht – an manchen Veranstaltungsorten ist es schon schwer genug, für meine Lichtanlage überhaupt eine freie Steckdose und vor allem einen sicheren Standplatz zu finden.

Sollte Euch gefallen, was Ihr hier gelesen habt … und Ihr sucht zufällig gerade einen DJ, dann meldet Euch. Und ach ja: Bei mir kosten Hochzeiten genauso viel wie Geburtstage. Kein Sonderzuschlag. Umgekehrt der Hinweis an alle, die einen Geburtstags-DJ suchen: Schaut mal noch einmal genau im Netz, es gibt da einen Kollegen, der ist für diese Art von Feier tatsächlich günstiger.