Einen guten DJ im Saarland finden   Recently updated !


Tipps zur DJ-Suche von Ihrem DJ im Saarland: Thomas Braun

Tipps zur DJ-Suche von Ihrem DJ im Saarland: Thomas Braun

Ich arbeite als DJ im Saarland alleine – ohne Agentur. Und irgendwann ist mein Auftragsbuch voll, Anfragen kommen aber dennoch rein. Wenn ich dann absagen muss, lautet eine häufige Frage: Können Sie denn jemanden empfehlen. Um es vorab zu sagen: Ich erlebe selten DJ-Kollegen aus dem Saarland bei der Arbeit – kann also niemanden empfehlen. Aber ich kann Tipps geben, auf was man bei der DJ-Suche achten sollte.

1) Die Chemie muss stimmen

Der wichtigste Tipp zu erst: Suchen Sie einen DJ im Saarland, mit dem man reden kann. Nichts ist schlimmer als ein Künstler hinterm Mischpult, der sich in seine “Kunst” nicht reinreden lässt. Sie sind der Chef, nicht der DJ. Seine Musik muss Ihnen und Ihren Gästen gefallen, nicht nur ihm selbst. Suchen Sie daher vorher das Gespräch und klären Sie ab, ob Ihr DJ auch auf die Wünsche der Gäste eingeht. Auch andere Dinge sollten gleich mit besprochen werden und ggf. auch schriftlich festgelegt werden: Das fängt an beim seriösen Auftreten an (Hemd und Sakko statt Adidas-Shirt und Turnschuhe), geht über Alkohol während der Arbeitszeit und endet bei der Musikauswahl. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass die Chemie zwischen Ihnen und Ihrem DJ stimmt – das ist schon die halbe Miete.

2) Der Preis für einen DJ im Saarland

Die meisten DJs im Saarland haben sich derzeit bei einem Preis zwischen 400 und 750 Euro für fünf Stunden und 50 Euro für die Verlängerungsstunde eingependelt. Sollte Ihr DJ mit seinem Angebot deutlicher darüber liegen … suchen Sie weiter.

3) DJ aus dem Saarland den bundesweiten Agenturen bevorzugen

Wer im Netz nach einem DJ im Saarland sucht, bekommt auch haufenweise Angebote von bundesweit tätigen Agenturen angezeigt. Die klingen auf den ersten Blick oftmals verlockend – können aber teure Nebenkosten mit sich bringen: Angefangen bei der Anfahrtspauschale, die schnell auf weit über 100 Euro steigen kann bis hin zu möglichen Übernachtungskosten, die ebenfalls von Ihnen getragen werden müssen. Hinzu kommt, dass es unter den Agenturen immer mal wieder auch “schwarze Schafe” gibt, die ihre DJs mit einem geringen Stundenlohn abspeisen und selbst den Löwenanteil der Gage kassieren. Dass der DJ dann dennoch top motiviert zu Ihrer Feier kommt, halte ich zumindest für fraglich. Und mittlerweile gibt es ja ganz viele Kollegen aus dem Saarland, die auch im Internet zu finden sind, wie etwa www.djs-saarland.de, www.djferro.de, www.djandy-saarland.de, www.dj-pirocco.de und dj-atrac.de. Einfach mal bei Google nach “DJ im Saarland” suchen – oder auch die Suchanfragen variieren, z.B. Hochzeits-DJ Saarland, Party-DJ oder DJ Saarbrücken. Das Suchergebnis verändert sich dadurch teils deutlich.

4) Durchblick im Technik-ABC

Fast jeder DJ im Saarland hat auf seiner Seite ausführlich auch die Technik oder gar verschiedene Technikpakete aufgeführt, mit denen er zu Ihrer Feier kommt. Ich kann das vollkommen nachvollziehen, denn auch ich bin stolz auf mein Equipment, dass mehrere tausend Euro gekostet hat und stelle es deshalb detailliert vor. Aber mal ehrlich: Können Sie etwas mit RCF, JBL, HK Audio oder Bose L1 anfangen?

Eigentlich ist das auch nicht wichtig: Sie können eigentlich davon ausgehen, wer bewusst alle Marken und Bezeichnungen nennt, hat hochwertiges Equipment am Start. Die Billigbox aus dem Versandhandel würde wohl niemand so detailliert beschreiben. Die eben aufgeführten Namen sind übrigens alles hochwertige Markenprodukte mit einer vernünftigen Leistung und einem guten Klang. Interessant wird es, wenn der DJ kleine “LineArray”-Systeme extra aufführt, wie beispielsweise die Bose L1, Bose L2 oder LD Maui. Die Systeme haben den großen Vorteil, dass sie die Musik gleichmäßig im Raum verteilen. Das heißt, direkt vor der Box muss es nicht unbedingt lauter sein als im restlichen Raum – was sie bei der Sitzplatzplanung etwas entlastet. Nach wie vor sollten Sie aber nicht unbedingt die lärmempfindlichsten Gäste direkt an der Tanzfläche platzieren.

Genereller Tipp: Statt auf die Markennamen sollten Sie vielleicht auf andere Dinge achten: Wie viel Platz braucht Ihr DJ für sein Equipment – und haben Sie überhaupt so viel Platz in Ihrer Location? Und setzt der DJ beim Licht noch auf “alte PAR-Scheinwerfer” (in der Regel 300-Watt-Birnen), die extrem Strom fressen und vielleicht gesondert gesicherte Leitungen benötigen – oder arbeitet er schon mit stromsparender LED-Technik?

5) Positive Bewertungen wirklich sinnvoll?

Das Gästebuch auf der Seite Ihres Wunsch-DJs quillt über vor lauter positiven Kommentaren – das kann nur ein guter DJ sein, oder? Ich persönlich wäre skeptisch: Zumindest auf meiner eigenen Seite würde ich keine negativen Kommentare veröffentlichen, weshalb ich ein Gästebuch gar nicht erst anbiete.

Sinnvoll kann es aber sein, mal bei Ihrem Caterer oder dem Betreiber ihrer Feierlocation nach einem DJ im Saarland zu fragen: Die erleben ja auch viele DJs und lassen sich oft Visitenkarten von Kollegen geben, die besonders positiv aufgefallen sind.